Direkt zum Inhalt




Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Es war der Saison-Abschluss beim Seesener Kulturforum nach einem erfolgreichen und interessanten Veranstaltungsjahr: Die Blechbläser der Münchner Philharmonie mit ihrem komödiantischen Schotten Bob Ross hatten sich in der Seesener Aula eingefunden, um diese zur "Kulturvollzugsanstalt" zu machen. Nach "25 Jahren Blechschaden" sind die Musiker zur Zeit auf Jubiläumstour.

Ein buntes internationales und bayrisch-fränkisches Flaggenarrangement an den Notenständern ordnet die Musiker ihren nationalen Temperamenten zu. Hochtemperamentig und trampelnd eröffnet der kaum 1,60m große Dirigent die bunte Bläsersession mit "Zarathustra" von Richard Strauss.

Die britische Tradition sehr guter Blechblasmusik, verpackt in der musikalischen Qualität der Münchner Philharmoniker, vielseitig präsentiert zwischen alt und neu (von G. Gabrielli bis Michael Jackson) und transkontinental gemischt (von Richard Wagner bis Glenn Miller und südamerikanischen Rhythmen), wird diabolisch kommentiert vom Blechschaden-Ross (Dirigent, Tänzer, Schottenwitzerzähler) und alles zusammen macht den Konzertabend zu einem höchst amüsanten Erlebnis. Was
braucht man die Streicher oder Orgel: Das "Adagio" von Tomaso Albinoni klingt mit Blech anders, aber auch wieder erkennbar vorzüglich. "Lohengrin?s Blechschaden" bleibt statt wagnerscher vier Stunden auf dreieinhalb Minuten schottische Sparversion. Davor setzt Bob Ross einen
Prolog, indem er Heinz Erhardt zitiert, jenen bekannten Rittersturz mit "Brüstung" und "Rüstung", wo es am Ende heißt: "Der Blechschaden war nur gering".

Aus den Instrumenten der Musiker wird alles denkbar Unmögliche herausgeholt; wo die (fränkische) Bassposaune am Ende ist, muss die (us-amerikanische) Tuba aushelfen. Von Glenn Miller haben die Münchener nur "ein altes Stück" (Moonlight Serenade), "weil es kein neues mehr von
ihm gibt!" "We Will Rock You" mischt sich mit "We Are The Champions", nachdem vorher der Bayern-Fan und Hornist vom Publikum den VfL Wolfsburg genannt bekam. "Die Kakerlake" der Bassposaune entwickelt in "La Cucuracha" südamerikanisches Feuer. Eine riesige Tuba-Hummel bewegt sich nach Rimski Korsakovs Musik -- zusätzlich mikrofonverstärkt -- über die ersten Stuhlreihen. Ein Alphorn-"Duell" präsentiert Schweizer Klänge,
während zwei Posaunisten backstage das Echo dazu zaubern.

Fazit: Die Facetten dieser blechschädlichen Musik sind spannend und weltumspannend, mal klassisch und modern, metronomisch oder jazzig, brilliant und gleichzeitig (selbst-)ironisch respektlos. Die Arrangements verwischen gekonnt die Nahtstellen zwischen Original und
spielerischer Verwandlung. Die Musiker haben mit ihrem Blech beim Seesener Kulturforum auf jeden Fall keinen Schaden angerichtet, so dass man sie in Zukunft an gleicher Stelle wieder erwarten darf. Der Zugabenblock war reichhaltig und das Publikum dankte mit standig
ovations (wenn auch von Bob Ross ein ganz klein wenig dazu überredet). Die Kultband "Blechschaden" ist auf dem Wege, auch in Seesen Kult zu werden. Übrigens: Die ersten Eintrittskarten für die nächste Kulturforums-Saison wurden angeboten und waren schon begehrt.

Joachim Frassl

Bildimpressionen:


Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Foto Seesen Blechschaden beim Seesener Kulturforum

Nachricht vom 12.6.09 18:18

zurück

Druckversion

 

 

Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

Werbung
Werbung